Dienstag , 27 Juni 2017

Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt: Bis 25 000 Euro

  • Wer wird gefördert? Arbeitnehmer mit einem durch­schnitt­lichen Brutto­monats­lohn unter 4 350 Euro. Berechtigt sind auch Arbeits­lose, die keinen Anspruch auf Leistungen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters haben. Bedingung für alle: Sie haben ihren Haupt­wohn­sitz in Sachsen-Anhalt.
  • Was wird gefördert? Individuelle berufliche Weiterbildungen, die insgesamt mindestens 1 000 Euro kosten und unabhängig vom Arbeits­platz sind. Bezu­schusst werden nicht nur die Gebühren für Seminare, Coachings, Weiterbildungs­studien­gänge und ähnliches, sondern auch Fahrt, Über­nachtungs- und Kinder­betreuungs­kosten. Die Weiterbildung muss bis zum 30. Juni 2015 abge­schlossen sein, länger­fristige Maßnahmen dürfen jedoch bis zu vier Jahre dauern.
  • Wie wird gefördert? Die Höhe der Förderung ist unter anderem abhängig vom Einkommen: Gering­verdiener mit einem monatlichen Brutto­gehalt von unter 1 500 Euro können bis zu 90 Prozent der Weiterbildungs­kosten erstattet bekommen. Höchs­tens gibt es 25 000 Euro für eine Weiterbildung. Der Antrag muss mindestens sechs Wochen vor Beginn der Maßnahme bei der Investitions­bank Sachsen-Anhalt gestellt werden. Diese möchte drei vergleich­bare Angebote sehen. Ist der Antrag genehmigt, zahlt die Bank nach Vorlage der Rechnung den Zuschuss aus.
  • Wer informiert? Die Investitions­bank Sachsen-Anhalt unter www.direkt-weiterbilden.de