Dienstag , 27 Juni 2017

Brandenburg

Brandenburg: Bis 70 Prozent der Kosten

  • Wer wird gefördert? Beschäftigte mit Haupt­wohn­sitz in Brandenburg sowie Beschäftigte, die Arbeits­losengeld II beziehen (so genannte Aufstocker) und Mütter und Väter in Eltern­zeit.
  • Was wird gefördert? Vom Betrieb unabhängige berufliche Weiterbildungen sowie Maßnahmen zur persönlichen Karriereentwick­lung und zur individuellen Berufs­wegeplanung. Die Weiterbildung muss mindestens 715 Euro kosten. Pro Person gibt es zwei Bildungs­schecks pro Jahr, die Weiterbildung darf über mehrere Jahre laufen.
  • Wie wird gefördert? Interes­sierte beantragen spätestens sechs Wochen vor Kurs­beginn einen Bildungs­scheck. Dafür müssen sie drei vergleich­bare Weiterbildungs­angebote vorlegen. Den ausgefüllten Scheck reichen sie beim Kurs­anbieter ein. Das Land finanziert bis zu 70 Prozent der Kurs­gebühren, die Teilnehmer selbst zahlen beim Anbieter nur ihren Eigen­anteil in Höhe von 30 Prozent. Das Antrags­verfahren für den Bildungs­scheck läuft komplett online, zuvor muss der Antrag­steller aber eine der Beratungs­stellen kontaktieren. Bis zum 31.12.2014 werden noch Bildungs­schecks ausgestellt.
  • Wer informiert? Die Lasa Brandenburg unter www.bildungsscheck-brandenburg.de.