Dienstag , 27 Juni 2017

Brandschutzbeauftragter Teil 1

Vorwort

Entsprechend § 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) gehört es zu den Grundpflichten des Arbeitgebers, für eine geeignete Organisation zu sorgen, um die Sicherheit der Beschäftigten zu gewährleisten. Darüber hinaus fordern die Industriebaurichtlinie (IndBauRL) bei Geschossflächen von mehr als 5.000 qm sowie die Verkaufsstättenverordnungen (VkVO) der Bundesländer ausdrücklich die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten. Diese beauftragte Person unterstützt und berät den Arbeitgeber in allen Fragen des Brandschutzes.

Zielgruppe

  • Brandschutzverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Technische Angestellte und Führungskräfte, die den Brandschutz organisieren sollen
  • Sicherheitsbeauftragte, Ingenieure und Architekten
  • Mitarbeiter von Behörden, Kommunen und Versicherungen

Dauer der Ausbildung

5 Tage Vollzeit

 Inhalt der Ausbildung

  • Rechtliche Grundlagen
    • Verantwortung für den Brandschutz im Betrieb
    • Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten
    • Brandschutzrecht: Vorschriften, Regelwerke, Normen
  • Brandlehre
    • Entstehung von Bränden, Brandklassen
    • Auswahl geeigneter Löschmittel und Löschverfahren
  • Baulicher Brandschutz
    • Landesbauordnung, Sonderbauverordnung, Industriebaurichtlinie
    • Baustoffe und Bauteile
    • Lage und Aufteilung von Gebäuden
    • Möglichkeiten zur Brandbekämpfung
  • Brand- und Explosionsgefahren, besondere Brandrisiken
    • Bauliche Anlagen, Innenausbau, Einrichtungen
    • Explosionsfähige, brennbare und brandfördernde Stoffe
    • Elektrische Anlagen
    • Brandstiftung
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehren und Versicherern
    • Aufgaben von Behörden und Versicherern
    • Einsatztaktik und Leistungsvermögen von Feuerwehren
  • Brandschutzmanagement
    • Brandschutzbeauftragte im vernetzten Betriebssystem
    • Integration von Brandschutz in die betriebliche Organisation
    • Beurteilung von Brandschutzkonzepten
    • Übung zur Gefährdungsbeurteilung
    • Kompetenz und Autorität des Brandschutzbeauftragten
  • Praktische Übung mit handbetätigten Feuerlöscheinrichtungen zur Brandbekämpfung

Unterrichtszeiten

Mo- Do 08:30-16:00 Uhr

Zulassungsvoraussetzung

  • 18 Jahre alt
  • Abgeschlossene technische Berufsausbildung und/oder
  • längere Berufstätigkeit mit brandschutztechnischen Aufgaben

Fördermöglichkeiten

Bei Erfüllung bestimmter Kriterien ist eine Förderung durch verschiedene Stellen (BFD, Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit usw.)  möglich

Kosten

799,00 € pro TN (inkl. MwSt und Lernmittel)

Abschluss

Teilnahmebescheinigung des SAW- Bildungszentrums

Weitere Informationen

Die Gesamtmaßnahme Brandschutzbeauftragter hat eine Dauer von 80 Stunden.
Die Inhalte aus dem 2. Teil finden Sie hier


Hier können Sie kostenlose Informationen anfordern:



Ausbildungsort: