Dienstag , 27 Juni 2017

Geprüfter Berufspädagoge IHK

Vorwort

Berufspädagogen (IHK) lernen, berufliche Bildungsprozesse zu organisieren und zu steuern. Sie können Qualifikationen und Kompetenzen bei Lernenden feststellen und diese beurteilen. Berufspädagogen können auch die Bereiche Bildungsmarketing, Bildungscontrolling und Qualitätsmanagement gestalten und führen. Sie finden in der Wirtschaft Anstellungen als Ausbildungsleiter, Trainer, Coaches, Personalentwickler und Bildungsmanager.

Zielgruppe

Ausbilder, Personalentwickler, Personalführung, Aus- und Weiterbildungspädagogen, Fachwirte, Fachkaufleute

Dauer der Ausbildung

825 Unterrichtseinheiten

Inhalte der Ausbildung

  • Lern- und Arbeitsmethodik (10 UE)
  • I. Kernprozesse der beruflichen Bildung
    •  Lernprozesse und Lernbegleitung (150 UE)
    •  Planungsprozesse (150 UE)
    •  Managementprozesse (150 UE)
  • II. Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung
    •  Berufsausbildung (100 UE)
    •  Weiterbildung (120 UE)
    •  Personalentwicklung und Beratung (120 UE)
  • III. Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch (25 UE)

Unterrichtszeiten

Vollzeit
Teilzeit nach Absprache

Zulassungsvoraussetzungen

  • Fortbildungsabschluss als Meister, Fachkaufmann, Fachwirt oder als Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge und anschließend eine einjährige Berufstätigkeit im Aus- und Weiterbildungsbereich
  • Alternativ ist der Zugang auch mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium oder einem staatlich anerkannten Fachschulabschluss beispielsweise als Erzieher und anschließender zweijährige Berufserfahrung
  • Des Weiteren werden auch Prüfungsteilnehmer mit einer anerkannten Berufsausbildung zugelassen, wenn Sie eine fünfjährige Tätigkeit im Aus- und Weiterbildungsbereich nachweisen können
  • Als einschlägige Berufspraxis wird nur anerkannt, was im wesentlichen Sinne mit Personalentwicklung oder Berufspädagogik in Verbindung gebracht wird. Wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er über die nötigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt, kann ebenfalls zugelassen werden.

Förderungen

Bei Erfüllung bestimmter Kriterien ist eine Förderung durch verschiedene Stellen (BFD, WeGebAU, Meister-BAföG usw.)  möglich

Kosten

4400 EUR zzgl. Lernmaterial und Prüfungsgebühren

Abschluss

Berufspädagoge (IHK)


Hier können Sie kostenlose Informationen anfordern:



Ausbildungsort: